Durch die Fragmentierung der Charaktere zeige ich die sehr komplexe Vielfalt des menschlichen Wesens, das wir sind. Ich erschaffe unwirkliche Wesen, die einer Realität entsprechen, die derjenigen überlegen ist, die wir in erster Linie wahrnehmen. Wir sind wesentlich mehr als unsere äußere Erscheinung.

Körperwelten

Gestalten von männlichen und weiblichen Körpern aus verschiedenen Materialien.

Durch das Spielen mit verschiedenen Farbmaterialien (Acryl, Tusche, Öle, etc.) entsteht der Untergrund.

Anschließend beginne ich mit der Fragmentierung von entweder gezielt ausgesuchten oder mich inspirierenden Bildern oder Fotos.

Nun konstruiere ich eine völlig neue Realität bei der ich abwechselnd mit Collage und Farbe arbeite. 

Das Zusammenspiel von bestehendem und neu gemaltem ist ein spannender Prozess.

Das Harz, das die Leinwände bedeckt, vereint die Kreation, verbindet die Fragmente und enthält all diese verschiedenen Aspekte. Das Harz wirkt gleichzeitig als Spiegel für den Betrachter, dessen Reflexion sich mit der Leinwand vereinigt. Es entsteht eine komplexe Einheit.

Meine Kunst zeigt sowohl die Leichtigkeit als auch die Schwere des Seins. Sie kann schön und gleichzeitig erdrückend sein.

Den Betrachter zu berühren und vielleicht auch zu verwirren ist mein künstlerisches Anliegen, ihn zum Lächeln und zum Nachdenken zu verleiten.